Beiträge

Zuckertest / Oraler Glukosetoleranztest (oGTT)MamaDoc

Zuckertest / Oraler Glukosetoleranztest (oGTT) in der Schwangerschaft

Jeder Schwangeren wird ein Test auf Schwangerschaftsdiabetes (Gestationsdiabetes) zwischen der 24. und 28. SSW angeboten. Denn ein unerkannter Schwangerschaftsdiabetes kann zu Risiken für Mutter und Kind führen. 

Was ist Schwangerschaftsdiabetes?

Schwangerschaftsdiabetes ist eine Stoffwechselstörung, die erstmals während der Schwangerschaft diagnostiziert wird. Sie geht einher mit erhöhten Blutzuckerwerten, was jedoch nicht bedeutet, dass die Schwangere zwingend ihr ganzes Leben lang an Diabetes mellitus leiden wird.

Oft reicht eine Ernährungsumstellung und mehr körperliche Aktivität, um die Blutzuckerwerte zu normalisieren. In der Regel verschwindet der Schwangerschaftsdiabetes nach der Geburt wieder. Eine Betreuung durch eine Ärztin oder einen Arzt, die / der spezialisiert ist auf Diabetes, ist auf jeden Fall empfehlenswert.

Zuckertest in der Schwangerschaft: Ablauf

Mit dem Zuckertest will man herausfinden, wie dein Körper auf eine große Menge Zucker (Glukose) reagiert.

Es gibt zwei Varianten, den Glukosestoffwechsel zu untersuchen. Der „kleine“ Test (Screening- oder Vortest) ist eine vereinfachte Form. Ist er auffällig, schließt sich der „große“ Zuckertest (Diagnosetest) an. In diesem Fall werden beide Tests von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt.

Nach den deutschen Mutterschaftsrichtlinien soll zunächst der „kleine“ Zuckertest durchgeführt werden. Für diese Untersuchung musst du nicht nüchtern in der Praxis erscheinen. Dort bekommst du eine 50­g­ Zuckerlösung zu trinken. Nach einer Stunde wird dir dann Blut abgenommen und die Höhe des Blutzuckerspiegels wird bestimmt. Sind die Werte auffällig, also ist der Blutzuckerwert größer oder gleich 7,5 Millimol pro Liter (≥ 135 mg/dl), erfolgt ein weiterer Test, der sogenannte „große“ Zuckertest. Dieser wird morgens nüchtern durchgeführt. Du darfst also acht Stunden vor dem Test nichts mehr gegessen und nichts Kalorienhaltiges getrunken haben. Bevor du eine 75­g ­Zuckerlösung zum Trinken bekommst, wird dein Nüchtern-Blutzuckerwert bestimmt. Eine Stunde und zwei Stunden, nachdem du alles ausgetrunken hast, wird dir erneut Blut abgenommen und untersucht.

Diese drei Blutzuckerwerte (Nüchtern-, Einstunden- und Zweistundenwert) werden mit Grenzwerten abgeglichen. Wird einer der drei Grenzwerte erreicht oder überschritten, wird die Diagnose Schwangerschaftsdiabetes gestellt. 


Zuckertest / Oraler Glukosetoleranztest (oGTT)
PIN MICH 🙂

Du hast weitere Fragen zum Mutterpass bzw. deiner Schwangerschaft?

Antworten findest du im Buch “Mutterpass erklärt”. Das hübsche Taschenbuch im praktischen A6 Format passt perfekt in deine Mutterpass Hülle.

Taschenbuch Mutterpass erklärt

Hol dir jetzt das Schwangerschaftsbuch im MamaDoc Shop!