Fieberkrampf und Fieber mit Snježana-Maria Schütt, die-kinderherztin: Experteninterview by MamadocMamadoc

Fieberkrampf und die Funktion von Fieber

Ein Fieberkrampf ist ein häufiger Notfall im frühen Kindesalter. Für Mama und Papa ist dieser altersgebundene Krampfanfall, meist sehr beängstigend. Gut zu wissen, dass der Anfall meistens ohne gesundheitliche Folgen für das Kind bleibt.

Jetzt kostenlos PDF Folien aus dem Video runterladen
und gratis Info-Karte erhalten, was du selbst im Anfall tun kannst!

Verständlicherweise suchen Eltern nach einem Fieberkrampf Rat und machen sich Sorgen.

Deshalb habe ich das mich an die-kinderherztin gewandt, der das Thema Fieberkrampf genauso am Herzen liegt, wie dir.

Im Experteninterview mit der Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin, Dr. med. Snježana-Maria Schütt, spreche ich über das Thema Fieberkrampf und stelle deine Fragen.


Was sind Fieberkrämpfe?

Fieberkrämpfe sind vom Gehirn ausgehende Krampfanfälle bei Fieber. Meist handelt es sich um unkomplizierte Anfälle, die in der Regel harmlos verlaufen.

Wie lange dauert ein Fieberkrampf?

In der Regel dauert ein Anfall nur wenige Minuten.
Ein einfacher Fieberkrampf hört in <15 Minuten von selbst auf.

Die Funktion des Fiebers?

Durch Fieber kann unsere körpereigene Abwehr besser und schneller arbeiten.



Was passiert beim Fieberkrampf?

Senkung der Krampfschwelle aufgrund ungeklärter Mechanismen.

Wie viele Kinder erleiden einen Fieberkrampf?

Etwa drei bis fünf Prozent der Kinder erleiden einen Fieberkrampf.

Definition Fieberkrampf

Ein Fieberkrampf ist ein Krampfanfall, der vom Gehirn des Kindes ausgeht.

Unterschied zwischen einfachen und komplizierten Anfällen?

Einfacher Fieberkrampf
Dauer < 15 Minuten
Max. 1 Anfall innerhalb von 24 Std.
6 Monaten bis 5 Jahren

Komplizierter Fieberkrampf
Dauer ≥ 15 Minuten
Wiederholter Anfall innerhalb von 24 Stunden
< 6 Monaten oder > 5 Jahren


Jetzt Freunde zum 4. Geburtstag einladen!
Nicht der 4. Geburtstag? Natürlich gibt es auch die Sets auch für andere Purzeltage.

Warum bekommen einige Kinder einen Fieberkrampf
und andere nicht?

Die Ursachen für die Entstehung sind nicht bekannt. Wichtigste Einflussfaktoren sind Alter, Fieber und genetische Veranlagung.

Welche Symptome zeigen die Kinder im Anfall?

Versteifung sowie rhythmisch zuckende Bewegungen von Armen und Beinen.

Solltest du das Fieber ab einer bestimmten Temperatur senken, um einen Anfall zu verhindern?

Ein Anfall tritt in der Regel im Fieberanstieg (unabhängig von der eigentlichen Temperatur) auf.
Deshalb kann ein frühzeitiges Fiebersenken einen weiteren Fieberkrampf nicht verhindern.

Vermeide lieber zwanghaftes, unnötiges Temperaturmessen.

Was will der Kinderarzt wissen und was kannst du tun?

Ruhe bewahren!
Kind so betten, dass es sich nicht verletzen kann.
Zeit stoppen. Notiere den Beginn und Ende des Anfalls.
Beobachte den Anfall genau (An welchem Körperteil? Auf welcher Seite begonnen?).

Gut zu wissen: Kinder sind nach einem Fieberkrampf oft sehr müde.


Fieberkrampf Kind_ Mamadoc

PDF Fieberkrampf gratis herunterladen!



Was du nicht tun solltest, wenn dein Kind einen Fieberkrampf hat?

Du solltest dein Kind auf keinen Fall schütteln oder versuchen, den Krampfanfall mit kaltem Wasser zu stoppen!

Tipp: Wenn möglich bringe dein Kind in die Stabile Seitenlage.

Was sollten Eltern noch über den Anfall bzw. die Therapie wissen?

In der Regel ist der Krampfanfall beim Eintreffen des Notarztes schon vorbei. Im Bedarfsfall kann der Notarzt ein Medikament verabreichen.

Wann sollte dein Kind ins Krankenhaus?

  • Erster Fieberkrampf
  • Komplizierter Fieberkrampf
  • Krampfanfall anderer Ursache oder unklarer Genese

Empfehlung der Kinderärztin

Nach jedem Krampfanfall sollte dein Kind ärztlich untersucht werden.

Bauklötze Fieberkrampf

Prognose

Bei 95 % der Kinder mit Fieberkrämpfen gute Prognose, auch bei wiederholtem Auftreten.

Wiederholungsrisiko für fieberassoziierte Krampfanfälle
30–40 %.

Fazit Fieberkrämpfe

Meist handelt es sich um unkomplizierte Anfälle, die in der Regel harmlos verlaufen.

Das Wichtigste nach einem Fieberkrampf ist das aufklärende Gespräch zwischen den Eltern und der/dem betreuenden Kinderarzt.


Mamadoc bedankt sich bei Dr. med. Snježana-M. Schütt für die ausführlichen Informationen rund ums Thema Fieberkrampf und freut sich auf weitere Interviews mit ihr.

Zum Interview-Partner

Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin.

Sie ist Kinderärztin aus Leidenschaft und Managerin eines Haushaltes mit vier Fussball-verrückten Männern (Ehemann, zwei Jungs und ein Labrador). Ihr Blog die-kinderherztin ist so vielseitig wie sie und jeder fühlt sich direkt wohl. Dort findest du Medizinisches, Rezepte und alles über Familienreisen und klasse Bastelideen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.